Startseite
  Über...
  Archiv
  Farvel Ebbe!
  Los Freundos
  Grüße
  Angel
  Rocky
  Bundesliga Stadien
  Fan sein
  Lichterkette
  Testament der Kaninchen
  Friends I
  Friends II.
  Tierschutz
  Regenbogenbrücke
  Mary Poppins
  Ich hasse dich
  Gedanken (traurig)
  Schwimmen 06
  Traummann
  70 Fragen
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Meine Schalke Photos
   wie spät ist es
   ein schalker Mädel
   A.D.I.OZ
   dem Basti seine
   Travian

http://myblog.de/schlafmonster

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Mary Poppins. Wer kennt sie nicht, das wundervollste und magischste Kindermädchen aus der Welt von Walt Disney. Wenn ich den Namen höre kommen wieder alle Erinnerungen von damals zurück. Nein, ich habe im Jahre 1964 noch nicht geatmet. Doch wurde dieser Klassiker Jahrzehnte lang immer wieder im Fernsehen gezeigt – man kam einfach nicht daran vorbei! Das gemütliche Beisammensein mit der Familie machte dann mit diesem Film den Abend zu einem idealen, warmen und familiärlichten Ereignis!

Wer hat sich nicht so ein Kindermädchen gewünscht??? Nun gut in der Zeit "Der Super Nanny" mag das nicht mehr modern sein, aber gewünscht haben es sich sicherlich viel (stimmts Basti^^)

Die Story ist schön, die Lieder gehen einem nicht mehr aus dem Kopf, die Witze der Figuren sind kindgerecht und die Sequenzen wo sich Trick- und Realfilm vermischen sind einfach nur phantastisch. Ist der Film ein Klassiker? Keine Frage.

Und das Wort "supercalifragilisticexpialidocious" aus dem gleichnamigem Song ist wohl jedem in Errinerung geblieben

Und auch Lensweisheiten beeinhaltet dieser Kult Klasiiker. So das Lied "Ein Löffelchen Zucker" dessen Melodie sich durch den ganzen Film zieht:


Denn was man voller Freude tut,
schmeckt uns wie Kuchen gut.
Ein scherz ein spiel dazu gehört nicht viel
Wenn ein Löffelchen voll Zucker bittre Medizin versüßt
ja Medizin versüßt, Medizin versüßt
Wenn ein Löchchen voll Zucker bittre Medizin versüßt,
rutscht sie gleich noch mal so gut.
Und baut ein Vögelchen sein Nest,
ganz früh es sein Baum verlässt,
es sucht unermüdlich Federn keim und Zweig.
Doch wieder die Arbeit ihm zu Lust,
Dann singt es froh und selbst bewusst .
Es weiß ein Lied , das schafft ein froh und Gemüt.
Wenn ein Löffelchen voll Zucker bittre Medizin versüßt
ja Medizin versüßt, Medizin versüßt
Wenn ein Löchchen voll Zucker bittre Medizin versüßt,
rutscht sie gleich noch mal so gut.
Es trägt die Biene ihren Neckar
von der Blume zum Korb und summt,
fliegt Emsig hin und her.
Ein Tröpfchen sie für sich begehrt
von jeder Blüte die sie leert
so schafft - so schafft
sie viel - so viel
Es ist ein Kinderspiel
Wenn ein Löffelchen voll Zucker bittre Medizin versüßt
ja Medizin versüßt, Medizin versüßt.
Wenn ein Löchchen voll Zucker bittre Medizin versüßt,
rutscht sie gleich noch mal so gut




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung